Montag, 11. Februar 2008

Rückenschule - Erster Teil

Allen Arbeitnehmern mit sitzender Tätigkeit ist gemeinsam, dass sie ihrer Wirbelsäule auf Dauer schaden, wenn kein Ausgleich geschaffen wird. Sind die öfter verspannt und haben Schmerzen? Was tun Sie bei Rückenschmerzen?

Pilates, Yoga, Bodyart, Gymnastik, Schwimmen und Joggen sind hervorragende Betätigungen, die Wirbelsäule langfristig fit zu halten. Aber viele Leute können oder wollen sich dafür keine Zeit nehmen und greifen hin und wieder auf Sauna und Massage zurück. Massagen können sicherlich kurzfristig weiterhelfen Verspannungen zu lösen und Schmerzen zu lindern, jedoch helfen Sie nicht dauerhaft, da man sich nur passiv hilft.

Um langfristig und sinnvoll etwas gegen die Beschwerden zu tun, kommt man um aktive Eigeninitiative nicht herum. Und hier kommen die "gesund und munter Nachrichten" ins Spiel: Für die nächsten Wochen öffne ich die Pforten der Online-Rückenschule um Ihnen Anregungen, Tipps & Tricks an die Hand zu geben.

Übungen Hier und Jetzt

Für alle geplagten und gestressten Büroangestellten und deren Rücken, haben der Physiotherapeut Frank-André Berkel und ich passende Übungen für zwischendurch - am Arbeitsplatz - zusammengestellt.

Nackenmuskulatur

Gerader Rücken, die Hände hinter dem Kopf verschränken und das Kinn sanft zur Brust drücken. Drehposition 10 Sekunden halten, dann den Kopf 10 Sekunden gegen die Hände drücken.

Hals

Gerader Rücken, die rechte Hand aufs linke Ohr legen und den Kopf sanft zur Schulter ziehen, 10 Sekunden halten, dann den Kopf 10 Sekunden gegen die Hand drücken. Danach die Seite wechseln.

Wirbelsäule und Schulter


Wir sitzen gerade auf dem Bürostuhl und falten die Hände zu einer Pistole, die Füße stehen fest auf dem Boden. Die Ellenbogen sind durchgedrückt. Die Arme haben einen Winkel von 45°.
Wir zielen zur Decke, Brust raus, Bauch rein. Die Ellenbogen sind immer noch durchgedrückt. Blick nach vorne. Die Schulter nach unten drücken. Jetzt zieht es ordentlich in den Schulterblättern, das ist gut so.

In den nächsten Wochen finden Sie hier 3 weitere Übungsteile. Wir freuen uns auf Ihren Besuch :-)

Zur Person:

Frank-André Berkel, Physiotherapeut aus Wiesbaden, leitet seit mehreren Jahren Kurse in Tanz, Fitness und Kampfsport. Nach einer Ballettausbildung bei der russischen Bilozerova in Hamburg folgte die Ausbildung in Standard- und lateinamerikanischen Tänzen sowie Rock‘n‘ Roll und Akrobatik. Heute konzentriert sich Frank-André Berkel auf Body Art und Yoga. Die ganzheitlichen Aspekte des Muskeltrainings und der Entspannung entsprechen seinen Idealen eines sowohl den Körper als auch den Geist ausgleichenden Sports. Seit Dezember 2006 lebt er auf Mallorca und arbeitet in der Yogaschule von Ursula Karven.


Was ist BODY ART? Body Art ist eine Sportart, die entwickelt wurde, um die Stützmuskulatur aufzubauen. Verschiedene Techniken aus dem Yoga, Thai Chi, Qi Gong, Pilates sowie der klassischen Physiotherapie sind hier miteinander verschmolzen, um Ihren Körper zu stärken.Die Bewegungen sind langsam, fließend und werden vom Atem geführt. Die Übungenen sind sehr angstrengend und kraftintensiv, aber »ohne Rumgehopse«. Body Art gibt es auch in anderen Städten, hilfreiche Informationen können Sie über Fitness-Studios erhalten.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung zur Rückenschule oder diesen Blog. Kritiken, Anregungen und Wünsche sind erwünscht.

Schönen Tag noch :-)

1 Kommentar:

hanna hat gesagt…

Ich mache schon fleißig die Übungen! Danke für die Tips!